51.684 Reise-Artikel
 Versandkostenfrei ab € 19,-
 14 Tage Rückgaberecht
 Höchste Qualität seit 1770
EDB Waterways Guide No. 22, Rhin/Rhein
EAN: 9782913120556

EDB Waterways Guide No. 22, Rhin/Rhein

9782913120556
EAN: 9782913120556
inkl. MwSt.
lieferbar
Lieferung in 2 bis 5 Tagen
Le Rhin, le Grand Canal d’Alsace, le Haut Rhin, le canal de Colmar Le canal de Huningue, le canal du Rhône au Rhin branche nord

Das Quellgebiet des Rheins liegt in den Schweizer Alpen im Gotthardmassiv. Er fließt dann durch die Schweiz, Österreich und Deutschland, und schließlich durch die Tiefebenen der Niederlande.

Auf einer Strecke von rund 1.300 Kilometern vereint der Rhein die Gewässer eines über 20 000 Quadratkilometer großen Einzugsbereichs. Die großen Sekundär-Einzugs­bereiche von Maas und Schelde gehören ebenfalls zu seinem immens großen Haupt-Einzugsbereich.

Der Strom wird vom Quellgebiet bis zur Nordsee in sieben große Abschnitte unterteilt: Alpenrhein, Bodensee, Hoch­rhein, Oberrhein, Mittelrhein, Niederrhein und Deltarhein. In diesem Wasserstraßenführer navigieren wir auf dem schiff­baren Abschnitt des Oberrheins und auf dem Rhein­­seitenkanal, auf französisch Grand Canal d'Alsace, einer künstlichen Wasserstraße, die für die Schifffahrt ange­legt wurde, um die vielen Biegungen und Untiefen des ehemaligen Flussverlaufs zwischen Basel und Straßburg zu umgehen.

Der Rhein-Seitenkanal
Am Ende des Ersten Weltkriegs werden im Versailler Vertrag vom 28. Juni 1919 neue Grund­lagen für den Rheinregulierung festgelegt. Das starke Gefälle sowie die hohe und regelmäßige Abfluss­menge zwischen Basel und Straßburg sind für die Wasser­­kraftproduktion von großer Bedeutung. Am 9. Juli 1919 legen der elsässische Ingenieur René Koechlin und die »Société des Forces Motrices du Haut-Rhin« das Projekt für einen Rhein-Seitenkanal vor, der später »Grand Canal d'Alsace« heißen sollte. Ziel dieses Pro­jektes ist ein wirksamerer Hochwasserschutz, eine Ver­besserung der Navigationsbedingungen und eine großan­gelegte Energieproduktion, die auf die Bedürfnisse der neuen industriellen Entwicklung der Region abges­timmt ist.

Die Baumaßnahmen
Zunächst werden in Kembs, Ott­mar­­sheim, Fessenheim und Vogelgrun Wehre ein­gerich­tet, die alle ein Wasserkraftwerk und zwei Schleu­sen haben.

Unterhalb von Breisach am Rhein ist der Fluss kanalisiert. Auf einem Umgehungskanal gelangen Sie zu den Schleu­sen von Marckolsheim, Rhinau, Gerstheim und Straß­burg. Die beiden letzten Wasserbauwerke, die Schleusen und Wasserkraftwerke von Gambsheim und Iffezheim, wurden in das Flussbett gebaut.

Durch einen verbesserten Hochwasserschutz konnten mehrere Atomkraftwerke am Rheinufer gebaut werden (Leibstadt, Fessenheim, Philippsburg, Biblis und Mül­heim-­Kärlich), die für ihren Kühlkreislauf das Wasser des Flusses benutzen.

Infolge der Baumaßnahmen produzieren die Wasserkraft­werke nun ausreichend Energie für eine ganze euro­päische Region und die größten Schiffe der Rheinflotte fahren ganzjährig bis zum Hafen von Basel.

Maße: 21 x 29,7 cm - 112 Seiten / ISBN 2-913120-55-5 / Erstauflage 2018




Medienart:
Sprache:
Deutsch, Englisch, Französisch
EAN:
9782913120556
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung