51.346 Reise-Artikel
 Versandkostenfrei ab € 19,-
 14 Tage Rückgaberecht
 Höchste Qualität seit 1770
Oktober 03, 2018

Das Wanderparadies Gardasee

Rund um den größten See Italiens ist es das ganze Jahr über möglich, wandern zu gehen. Gerade der Herbst bietet dabei ideale Voraussetzungen für Wandertouren von leichten Familienwanderungen bis hin zu anspruchsvollen Trekkingtouren.

Rund um den größten See Italiens ist es das ganze Jahr über möglich, wandern zu gehen. Jedoch bietet der Herbst durch seine milden Temperaturen und den geringen Niederschlag ideale Voraussetzungen für verschiedenste Wandertouren. Dabei reicht die Auswahl von leichten Familienwanderungen bis hin zu mehrtägigen anspruchsvollen Trekkingtouren.

Gemütlicher Panoramaweg – Busatte-Tempesta

Gesamtgehzeit: ca. 4,5 Stunden, Distanz: ca. 12 km
Die 11,5 Kilometer lange Tour ist für Familien (ohne Kinderwagen) geeignet. Über insgesamt 320 Höhenmeter führt die Strecke entlang des Gardasees von Busatte nach Tempesta und wieder zurück. Während der gesamten Strecke können Kinder und Erwachsene eine fabelhafte Aussicht genießen. Schautafeln erklären die Fauna und Flora des Gebiets auf interessante und anschauliche Weise. Unwegsame Stellen werden mit spektakulären Metalltreppen überwunden. Der Weg von Busatte nach Tempesta ist auch Teil des GardaTreks – Medium Loop.

© isaac74 / Adobe Stock © isaac74 / Adobe Stock

 

Ausschnitt freytag & berndt Wanderkarte Gardasee 1:50.000 - 9783707917420 - € 9,20

Der Wanderklassiker – Sentiero della Ponale

Gesamtgehzeit: ca. 1,5 Stunden, Distanz: ca. 3 km
Wer den Gardasee von oben genießen möchte und die sportliche Herausforderung dabei nicht in den Vordergrund stellt, sollte sich dieser 3,1 Kilometer langen Wanderung widmen. Spektakuläre Ausblicke auf den See und die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit Italiens militärischer Vergangenheit bei einem Besuch der Überreste der Festungsanlage Tagliata del Ponale charakterisieren diese Strecke. Sie führt von Riva del Garda bis zum Belvedere Ponale Alto. Nach einer kurzen Pause geht es am selben Weg wieder zurück. Wer noch genug Kraftreserven für einen Abstecher hat, kann in das Ledrotal abbiegen und bis zum Lago di Ledro spazieren. Nach einer kurzen Erholungspause geht es wieder zurück nach Riva del Garda.

© Susa Zoom / Adobe Stock

© Susa Zoom / Adobe Stock

Ausschnitt freytag & berndt Wanderkarte Gardasee 1:50.000 - 9783707917420 - € 9,20

Garda Trek – Top Loop

Gesamtgehzeit: 7 Tage, Distanz: ca. 94 km
Der Garda Trek – Top Loop wird auch als die „Krone des Garda Trentino“ bezeichnet. Wahre Bergliebhaber werden mit dieser abwechslungsreichen Tour ihre helle Freude haben. Insgesamt 7 Tage sollten für die 94,4 Kilometer lange Bergwanderung eingeplant werden. Die Streckenabschnitte gelten zum Teil als sehr anspruchsvoll und sind daher nur geübten Wanderern zu empfehlen.

1. Etappe: Riva del Garda - Rifugio Nino Pernici: Die erste Etappe startet in Riva del Garda. Sie führt vom mediterranen Ambiente am See direkt in die alpinen Regionen von Garda Trentino. Beim Aufstieg zum Rifugio Nino Pernici über die Pässe Bocca Giumella und Bocca Dromaé lassen sich traumhafte Blicke auf den See und die umliegenden Gipfel erhaschen.

2. Etappe: Rifugio Nino Pernici - Lago di Tenno - Rifugio San Pietro: Am zweiten Tag geht es vorwiegend bergab. Die Strecke führt über den Monte Vender vorbei am Lago di Tenno zum Rifugio San Pietro.

3. Etappe:Rifugio San Pietro - Ceniga Nach der Besteigung des Monte Biaina am dritten Tag geht es vorbei an San Giovanni al Monte wieder bergab nach Ceniga. Diese Etappe beschert den Wanderern nicht nur Einblicke in die Bergwelt, sondern führt sie auch in die Ebene des Flusses Sarca.

4. Etappe: Ceniga - Rifugio Stivo Fast 2000 Höhenmeter werden am vierten Tag bewältigt. Die Wegstrecke verläuft vom Tal in Ceniga auf den Monte Stivo. Übernachtet wird in der Rifugio Stivo Prospero Marchetti.

5. Etappe: Rifugio Stivo - Nago Am nächsten Tag geht es über die Malga Zanga bergab nach Nago. Landschaftlich reicht das Spektrum von Almen, Weiden und Wäldern bis hin zu mediterraner Vegetation.

6. Etappe: Nago - Monte Altissimo di Nago Bevor es zum Ausgangspunkt zurück geht, steht die Wanderung auf einen der schönsten und spektakulärsten Gipfel der Umgebung, dem Monte Altissimo di Nago, auf dem Programm. Dabei geht es am Monte Varagna vorbei und entlang des Passes Sella Sud del Monte Varagna.

7. Etappe: Monte Altissimo di Nago - Riva del Garda Das grandiose Finale des letzten Tages beinhaltet einen kurzen Marsch zur Bergstation der Malcesine - Monte Baldo Seilbahn, die die Wanderer schließlich ins Tal nach Malcesine bringt. Bei der abschließenden Fahrt mit der Fähre kann man sich noch einmal die letzten Tage in Erinnerung rufen, bevor die einzigartige Wanderung in Riva del Garda wieder endet.

© Jorg / Adobe Stock


Ausschnitt freytag & berndt Wanderkarte Gardasee 1:50.000 - 9783707917420

Weitere Beschreibungen zu Wanderungen und auch Radtouren findet ihr im Beiheft unserer neuen freytag & berndt Wanderkarte Gardasee 1:50.000.