Header

Produktcover: Österreichischer Weitwanderweg 10
Blattschnitt (1)Innenansicht (1)-Österreichischer Weitwanderweg 10

Rupertiweg – Führer zum Österreichischen Weitwanderweg 10

€ 9,90

10 Rupertiweg: Vom Böhmerwald zu den karnischen Alpen, von: OEAV Sektion Weitwanderer, Verlag: OEAV WW, EAN: 9995170100265

Lieferung in 2 bis 5 Tagen

Lieferbar

Produktbeschreibung

– Hier gehts zum interaktiven Wanderkarten Blattschnitt – 

Der Rupertiweg wurde 1979 der Öffentlichkeit übergeben und führt durch die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Kärnten und reicht vom Bärenstein im Böhmerwald bis zum Naßfeld in Kärnten. Dieser Weg erreicht auf dem Reißeckhöhenweg immerhin fast 2800 m Seehöhe, es sind daher teilweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, sowie bei Nebel Orientierungsgeschick erforderlich.

Vom Böhmerwald über den Hausruck und Kobernaußer Wald zur Salzach: Den Ausgangspunkt des Weges bildet der Bärenstein (1077 m) nahe der tschechischen Grenze. Von hier zieht er durch die Orte Aigen und Schlägl und über Peilstein nach Oberkappel. Nun Wegteilung in die Route Innviertelweg und die alternative Route Inn-/Salzachuferweg.

Innviertelweg:  Von Oberkappel auf dem Falkensteinerweg den Rannastausee entlang, über Altenhof und die Ruine Falkenstein nach Niederranna a.d. Donau. Nach deren Überschreiten hinauf in den Hörzingerwald, dann über Zell a.d. Pram nach Haag am Hausruck. Nun durch den Hausruckwald und den Kobernaußerwald in den lieblichen Wallfahrtsort Maria Schmolln und über Mattighofen, Eggelsberg und durch das Ibmer Moor nach Ostermiething, wo sich die alternative Route mit dem Innviertelweg wieder vereinigt.

Alternative Route Inn-Salzach-Uferweg:  Ostermiething kann von Oberkappel aus auch durch den Sauwald zum Inn bzw. an dessen Ufer über Schärding am Inn, Antiesenhofen, Reichersberg am Inn, die Grenzstadt Braunau am Inn und St. Radegund erreicht werden.

Wieder vereint  zieht der Weg nun das Salzachufer aufwärts nach Oberndorf (Stille Nacht-Kapelle), das Salzachufer verlassend zum aussichtsreichen Haunsberg (766 m) und über den Wallfahrtsort Maria Plain direkt in die Landeshauptstadt Salzburg, oder über den Gaisberg (1287 m) dorthin.

Durch das Berchtesgadenerland und das Steinerne Meer in den Pinzgau und zu den Hohen Tauern:  Von Salzburg steigt der Weg auf den Untersberg (1853 m, Naturpark), zieht über den Berchtesgadener Hochthron (1772 m), dann hinab nach Berchtesgaden und zum Königssee. Von St. Bartholomä weiter auf uraltem Wallfahrerweg hinauf zum Funtensee (1631 m) im Steinernen Meer, schließlich zum Riemannhaus (2177 m) und hinunter nach Maria Alm. Nun zum Hundstein (2117 m) und wieder hinab ins Salzachtal nach Taxenbach (776 m). Von hier durch die wildromantische Kitzlochklamm nach Rauris (949 m) und über die Seebachscharte (1915 m) in den bekannten Heilkurort Bad Hofgastein (859 m). Weiter zum Bockhartsee, dann hinauf zum Mallnitzer Tauern (Hagener Hütte, 2448 m) am Alpenhauptkamm und schließlich hinunter nach Mallnitz (1191 m).

Über die Reißeckgruppe in das Drautal sowie in die Gailtaler- und die östlichen Karnischen Alpen:  Von Mallnitz geht es hinauf zum Arthur-von-Schmidt-Haus (2275 m) und auf dem Reißeckhöhenweg (nur bei guten Wetter begehen!) über das Kaponig- und das Zwenbergtörl (2690 bzw. 2780 m) zur Reißeckhütte (2287 m). Von dieser über die Roßalmscharte (2517 m) in das Gmeineckgebiet und in die Bezirksstadt Spittal a.d. Drau. Sodann über den aussichtsreichen Goldeckgipfel (2142 m), die Gusenalm (1740 m) und die Gaiacher Alm (1422 m) hinunter zum Weißensee (945 m) und über die Naggler Alm (1324 m) weiter in die Bezirksstadt Hermagor (602 m). Noch einmal bergauf durch die wildromantische Garnitzenklamm, über das Kühweger Törl (1914 m) zur Watschinger Alm (1625 m) und schließlich bergab zum Naßfeld (1532 m).

Verlag: OEAV WW
AutorInnen: OEAV Sektion Weitwanderer

Produktdetails:
EAN: 9995170100265
Erscheinungsjahr: 2012
Einband: Kartoniert
Karten,Skizzen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Rupertiweg – Führer zum Österreichischen Weitwanderweg 10“.

Mehr aus dieser Reihe…

Aktualisiert am Von: f & b Redaktion