Header

Zum Heiligsten Berg der Welt

 22,00

Auf Landstraßen und Pilgerpfaden in Afghanistan, Indien und Tibet, von: Herbert Tichy, Verlag: Edition Sonnenaufgang, EAN: 9783950159127

Lieferbar. Lieferung in 2 bis 5 Tagen

Artikelnummer: 9783950159127 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung


Indien, Burma, Nepal, Tibet – das waren in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ziemlich unbekannte und unerforschte Weltgegenden. Auf den 23-jährigen Studenten Herbert Tichy lösten die einzelnen Beschreibungen, wie beispielsweise jene von Sven Hedin, eine solche Faszination aus, dass sie für ihn zum Ziel wurden. Ein Ziel, dass er mit seiner Beharrlichkeit und dem guten Organisationstalent auch umzusetzen wußte. Und so machte er sich zwei Jahre nach seiner ersten Indien-Reise mit Max Reisch auf dem Motorrad 1933 neuerlich auf den Weg Richtung Indien, der ihn schließlich auch zum Heiligen Berg Kailas führt – als indischer Pilger verkleidet, weil damals ein Verbot für Europäer galt. Von seinen freundschaftlichen Begleitern wird er gegenüber den anderen Pilgern sicherheitshalber für etwas geistesschwach erklärt, um keinen Verdacht zu erregen und ist etwas „beleidigt“ wie schnell dies geglaubt wird…. Die Einbeinruderer am Inlesee, die gastfreundlichen Afghanen, denen, wie er nachher erfährt mit harten Strafen gedroht worden war, sollte ihm etwas zustoßen, die sehr mühselige Fahrt über den Khaiber-Pass und irgendwann freut er sich dann doch auf eine betont unspektakuläre Heimkehr. Wohl ahnend, dass er dort nicht lange bleiben wird.

Verlag: Edition Sonnenaufgang
AutorInnen: Herbert Tichy

Produktdetails:
EAN: 9783950159127
Erscheinungsjahr: 2007, Veränd. Aufl.
Zielgruppe: Historische Motorradfahrten, Historische Reisen, Historische Asienfahrten, Geschichte, Asien, Reisen.
Produktform: Hardcover
Seiten/Umfang: 227 S. , 21.7 x 15 cm
Gewicht: 550 gr


Indien, Burma, Nepal, Tibet – das waren in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ziemlich unbekannte und unerforschte Weltgegenden. Auf den 23-jährigen Studenten Herbert Tichy lösten die einzelnen Beschreibungen, wie beispielsweise jene von Sven Hedin, eine solche Faszination aus, dass sie für ihn zum Ziel wurden. Ein Ziel, dass er mit seiner Beharrlichkeit und dem guten Organisationstalent auch umzusetzen wußte. Und so machte er sich zwei Jahre nach seiner ersten Indien-Reise mit Max Reisch auf dem Motorrad 1933 neuerlich auf den Weg Richtung Indien, der ihn schließlich auch zum Heiligen Berg Kailas führt – als indischer Pilger verkleidet, weil damals ein Verbot für Europäer galt. Von seinen freundschaftlichen Begleitern wird er gegenüber den anderen Pilgern sicherheitshalber für etwas geistesschwach erklärt, um keinen Verdacht zu erregen und ist etwas „beleidigt“ wie schnell dies geglaubt wird…. Die Einbeinruderer am Inlesee, die gastfreundlichen Afghanen, denen, wie er nachher erfährt mit harten Strafen gedroht worden war, sollte ihm etwas zustoßen, die sehr mühselige Fahrt über den Khaiber-Pass und irgendwann freut er sich dann doch auf eine betont unspektakuläre Heimkehr. Wohl ahnend, dass er dort nicht lange bleiben wird.

Verlag: Edition Sonnenaufgang
AutorInnen: Herbert Tichy

Produktdetails:
EAN: 9783950159127
Erscheinungsjahr: 2007, Veränd. Aufl.
Zielgruppe: Historische Motorradfahrten, Historische Reisen, Historische Asienfahrten, Geschichte, Asien, Reisen.
Produktform: Hardcover
Seiten/Umfang: 227 S. , 21.7 x 15 cm
Gewicht: 550 gr

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zum Heiligsten Berg der Welt“

Aktualisiert am Von: f & b Redaktion