Header

Café Racer

 51,30

Speed, Style und Stories, von: Michael Lichter, Paul D’Orleans, Verlag: Delius Klasing, EAN: 9783667108401

Lieferbar. Lieferung in 4 bis 7 Tagen

Artikelnummer: 9783667108401 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung


Ende der Fünfziger entwickelte sich das „Ace Cafe“ in der Nähe von London zu dem Motorradfahrer-Treffpunkt. Die Jukebox spielte – im Gegensatz zu den meisten Radiostationen – Rock’n’Roll, die jungen Wilden hingen ab, redeten Benzin und lieferten sich auf der Heimfahrt illegale Rennen. Natürlich wollte jeder mal gewinnen. Die Motorräder wurden also mit Rennsportteilen frisiert, Höckersitzbänke und schmale M-Lenker montiert – und schon war der Café Racer geboren.Die so entstandene Motorrad-Subkultur erlebte fortan immer wieder Höhen und Tiefen, wurde zuletzt von den plastikverkleideten Supersportlern verdrängt und feiert nun erneut eine Renaissance. Wie Bärte und Tattoos bedienen sie die aktuelle Sehnsucht nach Authentizität und Einfachheit. Dieser großartige Bildband zeigt einen Querschnitt aus allen Epochen der Café Racer – vom Clubman-Racer Norton Manx von 1962 bis zur neuesten Hamburger „Kaffeemaschine 19“ auf Moto Guzzi-Basis – und erzählt die ganze Geschichte der weltweit agierenden Szene.Wunderschöne Café Racer aus aller Welt von allen Marken:• BSA DBD34 Gold Star Clubman• Velocette Thruxton• Godet-Egli-Vincent• Full Sport Ducati• Doc’s Chops Yamaha• Deus Ex Machina R100S• Victory NessCafé• Trackmaster Café etc.Genussorientierter Bildband und Nachschlagewerk in einem – eine Verbeugung vor der ton-up culture!

Verlag: Delius Klasing
AutorInnen: Michael Lichter, Paul D’Orleans

Produktdetails:
EAN: 9783667108401
Erscheinungsjahr: 2017, 1. Auflage 2017
Produktform: Hardcover
Seiten/Umfang: 224 S. , 31.3 x 25.8 cm
Gewicht: 1758 gr


Ende der Fünfziger entwickelte sich das „Ace Cafe“ in der Nähe von London zu dem Motorradfahrer-Treffpunkt. Die Jukebox spielte – im Gegensatz zu den meisten Radiostationen – Rock’n’Roll, die jungen Wilden hingen ab, redeten Benzin und lieferten sich auf der Heimfahrt illegale Rennen. Natürlich wollte jeder mal gewinnen. Die Motorräder wurden also mit Rennsportteilen frisiert, Höckersitzbänke und schmale M-Lenker montiert – und schon war der Café Racer geboren.Die so entstandene Motorrad-Subkultur erlebte fortan immer wieder Höhen und Tiefen, wurde zuletzt von den plastikverkleideten Supersportlern verdrängt und feiert nun erneut eine Renaissance. Wie Bärte und Tattoos bedienen sie die aktuelle Sehnsucht nach Authentizität und Einfachheit. Dieser großartige Bildband zeigt einen Querschnitt aus allen Epochen der Café Racer – vom Clubman-Racer Norton Manx von 1962 bis zur neuesten Hamburger „Kaffeemaschine 19“ auf Moto Guzzi-Basis – und erzählt die ganze Geschichte der weltweit agierenden Szene.Wunderschöne Café Racer aus aller Welt von allen Marken:• BSA DBD34 Gold Star Clubman• Velocette Thruxton• Godet-Egli-Vincent• Full Sport Ducati• Doc’s Chops Yamaha• Deus Ex Machina R100S• Victory NessCafé• Trackmaster Café etc.Genussorientierter Bildband und Nachschlagewerk in einem – eine Verbeugung vor der ton-up culture!

Verlag: Delius Klasing
AutorInnen: Michael Lichter, Paul D’Orleans

Produktdetails:
EAN: 9783667108401
Erscheinungsjahr: 2017, 1. Auflage 2017
Produktform: Hardcover
Seiten/Umfang: 224 S. , 31.3 x 25.8 cm
Gewicht: 1758 gr

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Café Racer“

Aktualisiert am Von: f & b Redaktion