Header

Österreich Werbung / Nina Baumgartner

Unsere Top Tipps für eine gelungene Radtour

Unsere Top Tipps für eine gelungene Radtour

Die Donau ist für Fahrradtouren besonders verlockend und erfreut sich aufgrund Ihrer meist ausgebauten Radwege und wundervollen Naturlandschaften sowohl bei kurzen Familienausflügen als auch bei langen, sportlichen Touren immer größerer Beliebtheit. In unserem neu erschienenen Radführer Donauradweg finden Sie die Route von Passau bis Bratislava mit Routenbeschreibung und vielen hilfreichen Tipps in einem praktischen Buch mit Spiralbindung. Um auch anderweitig gut gewappnet für die Tour zu sein, finden Sie hier unsere Top Tipps für eine gelungene Radtour.

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

 

Richtige Vorbereitung

Eigene Fitness ist die Grundvoraussetzung für eine gelungene Radtour. Daher empfiehlt es sich – sofern man nicht schon trainiert ist – bereits einige Monate vorher mit Konditions- und auch Krafttraining zu beginnen um zum Tourstart mit vollen Kräften loslegen zu können und vor Verletzungen gewappnet zu sein. Außerdem sollten Sie Ihr Können realistisch einschätzen.
Radfahren ist zwar grundsätzlich ein einfacher Sport, wenn aber 1.800 Höhenmeter auf einem Geröllweg zu bewältigen sind kann sich das „einfach“ schnell relativieren und der Spaßfaktor wird sich in Grenzen halten. Planen Sie die Tour also immer Ihren Fähigkeiten entsprechend.
Bei der Routenplanung ist es ratsam, grobe Tagesetappen festzulegen und bereits vorab Sehenswürdigkeiten auszuwählen. Für die Planung sind Karten nach wie vor die erste Wahl denn kein anderes Medium bietet einen besseren Überblick. Oft macht es auch Sinn, tolle Lokale oder andere Zwischenstopps (zum Beispiel für ein gutes Eis) einzuplanen, denn wenn eine Etappe einmal etwas anstrengender als erwartet ist, fährt es sich mit einem schönen Ziel vor Augen gleich viel leichter!

Dasselbe gilt für Übernachtungsmöglichkeiten: reservieren Sie Ihre Zimmer am besten schon im Vorhinein, denn niemand möchte sich am Ende des Tages in Radmontur und müde von der Tour noch lang auf Zimmersuche begeben! Natürlich sollte auch das Rad in einwandfreiem Zustand sein. Es empfiehlt sich, vor der Tour Bremsen, Licht, Reifen und Kette zu checken.

Tipp: Ein professionelles Fahrrad-Service im Radgeschäft spart Nerven, kostbare Vorbereitungszeit und vermeidet unnötig gekaufte Materialien oder schmierige Hände (ab ca. € 50,-).

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

 

Richtige Ausstattung

Zur richtigen Ausstattung zählt in erster Linie das Rad an sich. Trekkingrad, Rennrad, Mountainbike und noch viel mehr. Nachdem es Radtouren der verschiedensten Art gibt, ist es hier nicht möglich, einen bestimmten Typen zu empfehlen. Grundsätzlich gilt das richtige Rad für die richtige Tour. Am besten lassen Sie sich im Fachgeschäft ausführlich beraten. 🙂

Mit adäquater Kleidung steht und fällt das Wohlbefinden bei einer Radtour. Denken Sie zwar immer daran, dass bei einem solchen Vorhaben jedes Gramm zählt, das ein oder andere Kleidungsstück ist aber dennoch unerlässlich. So schützt zum Beispiel der Helm vor schweren Kopfverletzungen oder die Brille vor UV-Strahlung, Fahrtwind, Insekten und Staub. Beim Fahrradtrikot bieten die breiten Taschen am Rücken eine ideale Möglichkeit um Verpflegung, Geld und Handy griffbereit zu Verstauen.
Die im Po-Bereich gepolsterte Radhose verhindert ungemütliches Sitzen auf dem sich von Tag zu Tag härter anfühlenden Sattel und erhöht so den Sitzkomfort. Achten Sie beim Radhosenkauf darauf, dass die Hose keine Falten wirft und schlüpfen Sie beim Fahren besser ohne Unterhose hinein, so werden eventuelle Druckschmerzen durch Falten vermieden.
Auch Radhandschuhe sind sehr zu empfehlen. Sie verhindern nicht nur Blasenbildung an den Händen sondern schützen bei Sturz zusätzlich vor Verletzungen. Um vor Regenschauern geschützt zu sein, ist es ratsam Jacke und Hose aus Funktionsmaterial mit verklebten Nähten und abgedichteten Reißverschlüssen einzupacken. Außerdem gibt es extra Schuh- und Helmüberzieher, die einen trockenen Fuß und Kopf garantieren. Denken Sie beim Anziehen während der Tour immer an das Zwiebelprinzip. So können Sie bei Temperaturschwankungen schnell reagieren und eine Lage aus- oder anziehen.
Als weiteres Zubehör empfehlen wir:

  • Fahrradtacho / -computer / -App
  • Fahrradschloss (Ersatzschlüssel nicht vergessen!)
  • Trinkflaschen
  • Ersatzschlauch, kleines Werkzeug-Kit (sog. Multi-Tools, ab ca. € 20,-), Reifenheber, Flickzeug, Pumpe
  • Erste-Hilfe-Set (z.B. Ortlieb und Tatonka; erhältlich in Apotheken und Trekkingläden; ca. € 20,-)
  • Medikamente, Kopfschmerztabletten
  • Sonnen- und Insektenschutzmittel
  • Schutzbleche um anspritzen zu vermeiden
  • Radkarte

Tipp: Schützen Sie wertvolle Dinge wie z.B. den Fotoapparat zusätzlich vor Feuchtigkeit mit einer Plastiktüte!

Österreich Werbung / Nina Baumgartner

Österreich Werbung / Nina Baumgartner

 

Kräfte gut einteilen

Setzen Sie das Tempo anfangs nicht zu hoch an! Bei einer Gruppe ist es ratsam die Geschwindigkeit immer nach den weniger trainierten Mitgliedern zu richten. Planen Sie idealerweise zwei Etappen pro Tag mit ausreichend Pausen ein.

Eine etwas längere Etappe vormittags und eine etwas kürzere nachmittags ist perfekt. Wählen Sie am besten einen leichten Gang mit höherer Trittfrequenz um schwere Beine zu vermeiden und ändern Sie ab und zu Ihre Fahrposition um Verspannungen und Taubheitsgefühlen vorzubeugen. Pausen können Sie perfekt für verschiedene Dehnungsübungen nutzen. So bleiben Sie stets locker und verkrampfen nicht.

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

 

Richtiges Essen und Trinken während der Fahrt

Trinken Sie regelmäßig! Am besten schon bevor Sie Durst verspüren. Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte füllen ihre Tanks wieder auf. Bananen und Müsliriegel sind ideale und vor allem schnelle Energiespender für zwischendurch. Auch die optimale Ernährung bei Hauptmahlzeiten ist ausschlaggebend.

Schwere Kost zu Mittag kann bei der Nachmittagsetappe zu einem Energieeinbruch führen. Abends kann man sich ruhig eine kohlehydratreiche Mahlzeit gönnen, so werden die Kraftreserven wieder aufgeladen. Beim Quartier angekommen setzt man sich abends oft noch gesellig zusammen und trinkt ein Glas Wein oder Bier miteinander. Unser Tipp: Trinken Sie lieber in Maßen und nutzen Sie die Abende und Nächte zum Entspannen und Regenerieren, denn der nächste Tag hat es wieder in sich. Lange Partynächte spürt man am nächsten Tag bei der Etappe dreimal.

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

 

Lust auf eine Tour entlang der Donau bekommen?

Wenn Sie jetzt so richtig Lust auf eine Tour entlang der wunderschönen Donau bekommen haben finden Sie alle nötigen Infos in unserem neuen Radführer Donauradweg der die Strecke von Passau bis Bratislava beschreibt.

  • Ausführliche Routenbeschreibung von Passau bis Bratislava mit Haupt- und Nebenrouten
  • Kartenmaßstab 1:120.000
  • Höhenprofile
  • Wichtige Infos zur Strecke wie touristische Highlights, Unterkünfte, Gasthäuser, Fahrradreparaturgeschäfte, Tourismusinformationen
  • Kompaktes Format, ideal für die Radtasche
  • Zweisprachig deutsch/englisch
  • Geschlossene Spiralbindung zum praktischen Umklappen und leichten Umblättern
  • Reißfest, wasserfest, foliert, beschriftbar
  • Reichhaltig bebildert
  • Platz für eigene Notizen

Donauradweg / Routenbeschreibung

9783707917062_Karte

Donauradweg / Karte 1:120.000

9783707917062_Höhenprofil

Donauradweg / Höhenprofil

RK1_BS_9783707917062

Donauradweg / Blattschnitt

 

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar