>> Startseite

3 – Am Rosalia-Radweg von Wiener Neustadt nach Mattersburg

Ausgangsort: Wiener Neustadt (265 m)
Zielort: Mattersburg (258 m)
Streckenlänge: 27 km
Streckencharakter: asphaltierte Straßen, teilweise unbefestigte Wegstücke und wenige steile Anstiege
Fahrtzeit: ca. 2-2,5 h

Der Rosalia-Radweg verbindet Wiener Neustadt mit Mattersburg bzw. Walbersdorf und somit Niederösterreich mit dem Burgenland. Wir starten unsere Rosalia-Tour in Wiener Neustadt, der zweitgrößten Stadt Niederösterreichs und einer der geschichtlich bedeutsamsten des Landes. Sehenswert: der spätromanische Dom, die Militärakademie und die Bischofskirche. Vom Hauptplatz geht es Richtung Mattersburg und so zunächst nach Neudörfl, wo wir uns bereits auf dem Rosalia-Radweg (B 32) befinden. Hier überqueren wir die Bundesländergrenze und radeln durch Wald und am Abhang des Rosaliengebirges weiter bis nach Bad Sauerbrunn. Die Heilquellen des Kurortes waren bereits in römischer Zeit bekannt. In der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg entstanden die zahlreichen Villen, die dem Ort sein einzigartiges Flair und den Ruf als k.u.k.-Villenkurort verschafften.

Weiter am Abhang des Rosaliengebirges und entlang des B32 fahren wir etwa sechs Kilometer weiter bis an den Ortsrand von Wiesen, wo alljährlich das berühmte Jazzfestival stattfindet. Kurz darauf geht es auf einen Hügel, von dem aus man bereits die mächtige Erscheinung der Burg Forchtenstein und somit unser nächstes Ziel ausmachen kann. Beim Ort Forchtenstein treffen wir auf eine Weggabelung, der wir für einen Abstecher zur Burg nach rechts folgen und so über ein kurzes Steilstück zur imposanten Anlage gelangen. Graf Paul von Mattersburg ließ die Burg zu Beginn des 14. Jahrhunderts vor allem für die Überwachung der Straße von Wiener Neustadt nach Sopron errichten. Heute steht sie im Besitz der Familie Esterházy und gilt als eines der wichtigsten Denkmäler des Burgenlandes. Eine Besonderheit der Burg ist der 142 Meter tiefe Brunnen, der für sein mehrfaches Echo bekannt ist.

Nun folgen wir dem gleichen Weg zurück bis zur Gabelung des B32, wo wir uns rechts halten und so leicht bergab, am Ort Forchtenstein vorbei und später am Güterweg Forchtenstein-Mooskogel bis nach Mattersburg radeln. Als drittgrößte Stadt des Burgenlandes und wichtiges Handelszentrum vereint Mattersburg ein umfangreiches Freizeitangebot mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomiebetrieben sowie mehreren interessanten Sehenswürdigkeiten, wie etwa der Pfarrkirche oder dem Eisenbahnviadukt von 1847.

Downloads

Google Earth AustrianMap-.ovl GPX-Datei

Höhenprofil

Hinweis  |  Impressum  |  Kontakt