Header

Fotolia / Aleksandar Todorovic - Saranda

Albanien – Der Urlaubs-Geheimtipp am Balkan

Bei der Urlaubsplanung denken nur wenige an Albanien – zu Unrecht wie wir finden. Denn das Balkanland hat mit seinen interessanten Städten, wundervollen Stränden und traumhaften Nationalparks so einiges zu bieten, sowohl für Wanderer, Kulturliebhaber als auch für Strandtouristen. Mit einem Direktflug der Austrian Airlines ist man zB. ab Wien innerhalb von 1,5 Stunden in Tirana.
Die albanische Hauptstadt bietet einen perfekten Startpunkt für eine unvergessliche Reise. Aufgrund der klimatischen Lage lohnt sich eine Reise bis in den Oktober hinein.
Welche 5 Orte ihr dabei nicht verpassen solltet findet ihr hier:

1. Tirana

Tirana ist die Hauptstadt sowie das kulturelle, politische und wirtschaftliche Zentrum Albaniens. Um der Stadt am Fuße des Dajti-Gebirges nach der Zeit des Kommunismus ein freundliches Gesicht zu verleihen, wurden zahlreiche Gebäude bunt gestrichen und machen Tirana heute zu einer farbenfrohen Stadt. Das pulsierende Herz der Stadt bildet der Skanderbeg-Platz. Er ist benannt nach dem berühmten albanischen Fürsten und Nationalhelden Skanderbeg, der Albanien einst gegen die Osmanen verteidigte. Ihm zu Ehren wurde auf dem Platz die Skanderbeg-Statue errichtet, heute das Wahrzeichen von Tirana. Sternförmig zweigen die großen Boulevards von diesem Platz ab, wie zB. die Einkaufsstraße Boulevard Zogu I. Tagsüber wie auch in der Nacht ist dies eines der belebtesten Viertel der Stadt.
Tirana verfügt außerdem über einige sehr schöne Grünanlagen, besonders erwähnenswert ist der Große Park hinter der Universität. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Tirana zählen der Uhrturm, der Kongresspalast sowie der Kulturpalast und die Et´hem-Bey-Moschee. Einen interessanten Einblick in die Geschichte der Stadt verspricht ein Besuch im Historischen Nationalmuseum sowie im Archäologischen Museum.

Tirana © Saiko3p / Fotolia

Tirana © Saiko3p / Fotolia

2. Nationalpark Theth

Insgesamt verfügt Albanien über 15 verschiedene Nationalparks. Der Nationalpark Theth ist nach dem gleichnamigen winzigen Dorf benannt und liegt im Norden des Landes in den Albanischen Alpen. Hier erwartet Besucher eine vollkommen unberührte Naturlandschaft, was vor allem auf die extreme Abgeschiedenheit zurückzuführen ist. Der Nationalpark wurde bereits 1966 gegründet, doch erst in den vergangenen Jahren konnte sich ein moderater Wandertourismus etablieren. Heute gibt es gut ausgestattete Touristenunterkünfte, ein markiertes Wanderwegenetz und es werden geführte Wanderungen angeboten. Der Nationalpark besticht durch eine traumhafte Bergwelt, der Thethi Bach mit einigen beeindruckenden Wasserfällen verläuft durch das Gebiet. Eine Besonderheit des Theth-Nationalparks ist eine hohe Luchspopulation und wer ganz viel Glück hat, kann vielleicht einen Blick auf eines dieser scheuen Tiere erhaschen.

Albania National Tourism Agency / Theth

Albania National Tourism Agency / Theth

3. Gjirokastra

Ganz im Süden des Landes, unweit der Grenze zu Griechenland, liegt auf einem eindrucksvollen Burgfelsen Gjirokastra, eine der ältesten Städte des Landes. Die markanten, jahrhundertealten Steinhäuser unterhalb der riesigen Festungsanlage der Stadt brachten Gjirokastra den Beinamen “Stadt der Steine” ein oder auch, aufgrund der Hanglage, “Stadt der Tausend Stufen”. Wie in Berat wurde die Altstadt als Museumsstadt bereits 1961 unter Schutz gestellt, seit 2005 gilt sie auch als UNESCO Weltkulturerbe. Das kulturelle Leben von Gjirokastra ist ausgesprochen vielfältig, Highlight ist das alle fünf Jahre auf der Burg stattfindende Nationale Folklorefestival. Der bekannteste albanische Schriftsteller Ismail Kadare wurde hier geboren, sein Roman “Chronik in Stein” spielt in seiner Geburtsstadt.

Gjirokaster / Albania National Tourism Agency

Gjirokaster / Albania National Tourism Agency

Gjirokaster © Aleksandar Todorovic / Fotolia

Gjirokaster © Aleksandar Todorovic / Fotolia

4. Apollonia

Die Ruinen der antiken Stadt Apollonia befinden sich auf einem Hügel in Mittelalbanien, rund 12 Kilometer von der Kleinstadt Fier entfernt. Benannt nach dem griechischen Gott Apoll geht die Gründung dieser griechischen Koloniestadt bereits auf das Jahr 588 v. Chr. zurück. Die erst von Griechen und Illyrern und später von Römern besiedelte Stadt war ein florierendes Zentrum und zählte einst zu den wichtigsten Städten der antiken Welt. Archäologen legten bereits die Überreste des Artemis-Tempels und das Agonotheten-Monument frei.
Auch Teile des Theaters, des Odeon, der Brunnenanlage sowie eine Geschäftsstraße und einiges mehr wurden rekonstruiert. Dennoch handelt es sich dabei lediglich um einen kleinen Prozentsatz der einstigen Fläche Apollonias und es gibt hier noch viel zu entdecken. Die Ausgrabungsstätte kann täglich gegen Gebühr besichtigt werden. Am Eingang befindet sich ein kleines Café das Erfrischungen anbietet.

Temple ruins in Ancient Apollonia © rh2010 / AdobeStock

Temple ruins in Ancient Apollonia © rh2010 / AdobeStock

5. Saranda und Butrint

Die Hafenstadt Saranda befindet sich ganz im Süden des Landes und ist ein bei Einheimischen besonders beliebter Badeort. Die wunderschöne Bucht von Saranda, die belebte Strandpromenade und eine mittlerweile gut ausgebaute touristische Infrastruktur ziehen aber nach und nach auch ausländische Gäste an. Nur wenige Kilometer südlich von Saranda ist auf einer Halbinsel Butrint gelegen, wo man sich bereits in Sichtweite zur griechischen Insel Korfu befindet.
Die Ruinenstadt zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Albaniens und ist das interessanteste Ausflugsziel in der Umgebung. Einst war Butrint eine einflussreiche und wohlhabende Stadt und berühmt für ihre mineralhaltigen Quellen. Die ersten Funde stammen aus dem 8. Jahrhundert v. Chr., im Laufe der Jahrhunderte wechselten sich die Herrschaften ab und noch heute ist der Einfluss von Griechen, Römern, Venezianern und Osmanen zu erkennen. Im Jahr 1992 wurde das wahrlich beeindruckende Butrint zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Saranda © Aleksandar Todorovic / Fotolia

Saranda © Aleksandar Todorovic / Fotolia

 

Butrint / Albania National Tourism Agency

Butrint / Albania National Tourism Agency

Weitere Tipps und andere hilfreiche Informationen über Albanien könnt ihr in unserem großen Albanien-Sortiment nachlesen!

Albanien, Autokarte 1:150.000

Albanien, Autokarte 1:150.000

AK9501_VS_9783707905786

Albanien, Autokarte 1:400.000

Tirana, Stadtplan 1:10.000

Tirana, Stadtplan 1:10.000

Albanien, Kultur-Reiseführer

Albanien, Kultur-Reiseführer

, , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar